StartGeschichteBobbahnBobmuseumOlympiade 1936BobabteilungBobwochenSponsorenKontaktImpressum
Schneebruch und Baumfällarbeiten








Tief Xenon hat am 10. Oktober 2013 die Voralpenregion mit starken Schneefällen über Nacht in den tiefsten Winter gestürzt. In Garmisch-Partenkirchen schneite es knapp 30 cm, so viel wie noch nie zu Beginn eines Winterhalbjahres seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Am Alpenrand schneite es so viel, dass zahlreiche Laubbäume unter der Schneelast zusammenbrachen. Tage zuvor hatten wir die Bobbahn bei Aufräumungsarbeiten gesäubert und für den bevorstehenden Winter „herausgeputzt“. Etwa 50 bis 60 Bäume lagen quer über die Bahn und eben so viele neigten sich gefährlich in oder entlang der Bobbahn. In Wochenlangen Entastungs- und Aufräumarbeiten mit dem Einvernehmen der Forstbehörde konnten wir die Strecke wieder komplett freilegen. Dies war zugleich aber der einzige Schneefall in diesem Winter. Da es bis zu unseren Rennen im Februar keinen Zentimeter mehr geschneit hatte mußten wir unsere Veranstaltungen komplett absagen.
zurück